Zuletzt aktualisiert:

KunstFestSpiele Herrenhausen

Relax

MATTHIAS KAUL ist Komponist, Performer und Schlagzeuger. Viele seiner Stücke siedeln im Bereich der Mixed Media und verwenden Elemente von Musik wie Theater und Performance Art. Daneben erarbeitet er Filmmusiken, Hörspiele und Klanginstallationen.
Als Schlagzeuger spielte er zunächst Rock und Jazz, bereiste dann Afrika, wo er die Musik der Samburu und der Massai studierte. Tourneen führen
ihn heute um die ganze Welt. Er ist Gründungsmitglied des Ensembles L'ART POUR L'ART und arbeitete mit Komponisten und Musikern wie John Zorn, David Moss, Carla Bley, Malcolm Goldstein, Mauricio Kagel, Hans Werner Henze, Vinko Globokar, Hans Joachim Hespos. Für seine CD „Haltbar gemacht“, auf der Stücke von Kauls Kinderkompositionsklassen gesammelt sind - gespielt vom Ensemble L'ART POUR L'ART - erhielt er 2012 den Preis der deutschen Schallplattenkritik.
Website

UTE WASSERMANN ist Vokalartistin, Improvisatorin, Komponistin und Interpretin zeitgenössischer Musik. Seit 1984 erforscht sie ihre eigenen Vokaltechniken und hat einen systematischen Katalog nach Klangfarben, Register und artikulativen Abläufen entwickelt. Mit ihren speziellen Fähigkeiten, die menschliche Stimme zu gebrauchen, ist sie eine international gefragte Solistin und gastiert auf allen bedeutenden Festivals für zeitgenössische Musik. Zahlreiche Komponisten schufen Stücke für ihre Stimme. Als Composer/ Performer tritt sie mit eigenen Projekten sowie im Duo mit
Richard Barrett auf. Als Improvisatorin arbeitete sie mit Musikern wie Peter Kowald, Jaap Blonk, Birgit Ulher u.v.a.
Website

TORSTEN SCHÜTTE ist Schauspieler an der Theaterwerkstatt Pilkentafel in Flensburg und leitet dort eine eigene Spielstätte. Er entwickelte zahlreiche Eigenproduktionen und tourte mit ihnen durch Europa, Russland, Indien, Afrika und den amerikanischen Kontinent. In den Musiktheaterstücken von Matthias Kaul ist Torsten Schütte wiederholt als Darsteller aufgetreten, seit langem arbeitet er mit dem Ensemble L'ART POUR L'ART zusammen.
1983 gegründet, gehört das Ensemble L'ART POUR L'ART heute zu den beständigsten der zeitgenössischen Musik. Die Schwerpunkte bislang: Musiktheater, inszenierte Konzerte, Projekte im öffentlichen Raum, „Kinderkomponistenklassen“, die Förderung junger Komponisten, die Entdeckung und Integration wenig bekannter klassischer Werke. Zur weltweiten Konzerttätigkeit des Ensembles gesellen sich zahlreiche Uraufführungen. In der Zusammenarbeit mit Komponisten entwickelten sich dabei zahlreiche neue Spieltechniken und musikalische Ausdrucksweisen. L’ART POUR L’ART arbeitete mit wichtigen Komponisten wie u.a. Vinko Globokar, Hans Werner Henze, Mauricio Kagel, Younghi Pagh-Paan, Frederic Rzewski, Isang Yun, John Zorn. Das Ensemble realisierte darüber hinaus Uraufführungen von André Jolivet, Jo Kondo, Luca Lombardi, Michael Maierhof, Olga Neuwirth, Stefan Wolpe u.v.a. Zahlreiche CD-Einspielungen und Rundfunkproduktionen dokumentieren diese Arbeit.
Website